Ein Leben, in dem dein bester Freund heimlich hofft, dass du auf P J - ohne Ornament P - plus ! 150x150die Schnauze fällst, ist eine Falle. Eine Frau, die dir virtuell die Titten ins Gesicht drückt, ist eine Hure. Ein Vorgesetzer, der deine Arbeit als die seine verkauft, ist ein Lügner. Ein Verhalten, bei dem niemand mehr „danke“ oder „bitte“ sagt, ist unverschämt. Nur dann zu präsent sein, wenn´s zeitlich gerade in den Kram passt und ansonsten ignorant zu sein, ist respektlos. Eine Arbeit, die geklaut, kopiert und unbezahlt ist, ist rausgeschmissene Zeit. Ein Like auf Facebook ist für´s verdammte Ego, spielt im Leben aber keine Rolle. Als „Clown“ oder „Diva“ inmitten der Massen hofiert zu werden, zerbricht die Seele.

Ein Dankeschön heute von mir für all die Jahre des Respektes, der Achtung und der großen Aufmerksamkeit. Einen Weg, den ich angefangen habe, gehe ich weiter und gehe direkt an die Front zu Menschen, denen ich in die Augen schauen kann. Zu Menschen, die mehr Hilfe nötig haben, als virtuelle Hyänen, die ebenso schnell abgeschaltet sind, wie der Finger den Aus-Knopf gefunden hat. Texte, die etwas bewegen…und das genau sollen sie.

Liebe Leserinnen und Leser, die Zeit und das Gedankengut sind zu kostbar, als dass ich im Internet weiterhin k o s t e n l o s publizieren könnte. Meine Texte sind in Anstalten, Reha-Kliniken, Seniorenheimen, Jugendarrest-Anstalten oder direkt mit der Arbeit an und unter Menschen – als ein neuer Weg der sinnvollen Umsetzung – sehr gut aufgehoben, denn dort arbeite ich an der Wurzel und dort kann ich eine Menge mehr erreichen. Das wird auch noch bezahlt und wie sagte ich oft? „Kunst darf nicht kostenlos sein“ – auch die Literatur und die Lesungen nicht.

Lesen Sie meinen kommenden Publikationen und Veröffentlichungen in den nächsten Jahren und – wenn alles so läuft, wie es aussieht – wird es einige weitere interessante Bücher von mir geben, für die ich auch schon einen Verlag habe.

Selbstverständlich schreibe ich weiterhin Lyrics für Bands, schreibe Drehbücher, schreibe Sozialkritik, schreibe an meinem (auch sozialkritischen, aber durchaus unterhaltsamen) Roman „die Heike“ und schreibe für unsere Kunden oder Künstler begleitende Texte. Aber nun leider nicht mehr hier und nicht mehr kostenlos. Ich bitte Sie um Verständnis.

Die Lehre wird uns eine Lehre sein“ (Zitat aus SINNWAISEN, Petra M. Jansen)

Machen Sie es gut und ich wünsche ganz besonders Pierre Mathias einen guten Start in eine politische, kritische Ära in französischer Sprache und allen schreibenden Autoren weiterhin viel Freude und Erfolg.

 

© Petra M. Jansen

 

http://jansen-marketing.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *