Liebe Pädophile, Pierre Mathias

genau, ihr werdet diskriminiert, nur weil ihr Kinder so liebt. Aus eurer Sicht ist es wichtig, ihnen Wärme zu schenken und sie in die Arme zu nehmen. Liebe kann nur ein Gesamtwerk sein, meint ihr und dass ihr Missbrauch übt, ist euch fremd. Habt ihr die Kleinen gefragt, ob sie Streicheleinheiten von euch einkassieren wollen oder nicht? Nein, ihr geht davon aus, dass sie zu jung sind, um sich eine Meinung zu bilden und deshalb habt ihr keine Hemmungen sie zu vergewaltigen, weil ihr pervers seid! Ich kann deswegen nur bejahen, dass bei dem kleinsten Verdacht eingegriffen werden muss. Natürlich gibt es auch eine Menge Ungerechtigkeiten und viele Menschen werden verurteilt bevor man sich besser informiert hat. Es ist leicht, Gerüchte zu verbreiten um jemandem zu schaden und in solchen Fällen ist es äußerst schwer, Beweise für eine Unschuld zu finden. Es ist wohl bekannt, dass man Kinder manipulieren kann. Ich kenne persönlich Fälle, bei denen so verfahren wurde und das Leben der Beschuldigten wurde ruiniert – das ist die Kehrseite dieses Problems.

Große Geister behaupten, dass die Pädophilie zu unserer Zivilisation gehört. Haben sie die Griechen nicht verherrlicht? Was in der Antike geschah, braucht nicht ein Exempel für uns zu sein. Wir wissen welche Schäden davon resultieren und das lebenslang. Mit solchen Erkenntnissen kann nicht neutral gehandelt werden. Ich gebe zu, dass ein wenig mehr Ratio nicht schaden würde, aber solche Untaten erwecken unsere Emotionalität. Wir sind tiefst berührt, wenn in unserem Umfeld so etwas passiert und auch Wut kommt auf. Liebe Pädophile, habt ihr von mir etwas anderes erwartet? Ich bin sehr weit entfernt von den 68jährigen Thesen, die auch eine sexuelle Freiheit für die Kids verlangten. Freie Liebe kann nur frei sein, wenn sie frei entschieden wird und dazu gehören zwei Wesen. Bei Kindern ist es äußerst fraglich, dass sie die richtigen Entscheidungen treffen können und das wisst ihr zu genau, deshalb auch der Missbrauch!

Wie wir feststellen können, ist dieser Spuk überall vorhanden und ich frage mich immer wieder, was so bei Kindern anziehend sein kann? Ist das ihre Unschuld? Die Sicherheit, dass sie noch nicht vom generellen Schmutz eingefangen wurden? Eine Naivität, die für kaputte Seelen Balsam sein kann. Wenn Pädophile behaupten, die Kleinen so zu lieben, sollten sie sie auch respektieren und das tun sie nicht! Liebe Pädophile, deshalb verachte ich euch, das ganze Gejammer von eurer Seite geht mit gründlich auf den Senkel. Aber deswegen sollten wir keine Hexenjagd organisieren, denn wenn ein Lehrer ein Schüler oder Schülerin tröstet und in seine Arme nimmt, bedeutet das längst nicht, dass er sexuelle Gedanken damit verfolgt oder soll das Klassenzimmer einem Eisschrank ähneln? Tatsache ist, dass die Pädagogen heute in der ständigen Angst leben, angeklagt zu werden – auch wird hier gewaltig gemobbt – das ist unserer so schönen Welt Gang und Gäbe. Der Gesetzgeber muss hart eingreifen, wenn es um Pädophilie geht, aber Gerechtigkeit bleibt das höchste Gebot.

//pm

Link zum Thema Pädophilie:

 http://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *