Financing of Terrorism

We know that from early days: Terrorists and their associations are in need of a lot of money. They have to finance themselves. The crimes of the Red Army Faction in West Germany in the 1970s were already funded by the GDR. We know that today. Another example: Osama bin Laden was commandeered and trained by the CIA in the United States. In the jargon of the intelligence this is called „Blowback“. This means the unintended effect, that activities in unofficial foreign policy or covert operations later fall back to the country of origin. After September 11, 2001 bin Laden had been the most wanted criminal. His knowledge had been funded by the American household. Al Qaeda obtains money by kidnapping people. Since 2008, the organization has gained the equivalent of 93 million euros from European states – except the UK – as reported in the „New York Times“. An absurdity! Kidnapping is a crime. Crimes must not be rewarded! Now, out of sheer laziness, States are paying ransoms out of taxpayers‘ money to organizations which threaten their population already tomorrow.

 

Finanzierung von Terroristen

Wir kennen das von früher: Terroristen haben mit ihren Vereinigungen einiges an Geldbedarf. Sie müssen sich finanzieren. Schon die Verbrechen der Rote Armee Fraktion im West-Deutschland der 1970er Jahre wurden von der DDR aus finanziert. Das weiß man heute. Anderes Beispiel: Osama bin Laden wurde vom CIA in den USA requiriert und ausgebildet. Man spricht hier vom „Blowback“, in der Fachsprache der Geheimdienste bezeichnet man damit den unbeabsichtigten Effekt, bei dem inoffizielle außenpolitische Aktivitäten oder verdeckte Operationen später negativ auf deren Ursprungsland zurückfallen. Bin Laden wurde nach dem 11. September 2001 zum meistgesuchten Verbrecher. Seine Kenntnisse wurden durch den amerikanischen Haushalt finanziert. Al Qaida beschafft sich Geld durch Entführung von Menschen. Seit 2008 hat die Organisation von europäischen Staaten – ausgenommen Großbritannien – so umgerechnet 93 Millionen Euro erhalten nach Berichten der „New York Times“. Ein Unding! Kidnapping ist ein Verbrechen. Verbrechen darf sich nicht lohnen! Nunmehr zahlen Staaten aus Bequemlichkeit mit Steuergeldern Lösegeld an Organisationen, welche schon morgen ihre Bevölkerung bedrohen.

© Thomas Dietsch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *