Das macht uns alles kaputt und danach verlangt die Wegwerfgesellschaft. Schnelllebiges Konsumieren Rostra-Ausrufezeichenauf Teufel komm´ raus und die Werte gehen flöten. Nicht nur die, das ganze Leben geht flöten und wird zu einer Hetze und einem Gehechel nach Anerkennung, Prestige und Übertrumpfung des Geistes oder der Schönheit. Da kann niemand auf Dauer mithalten und so stumpfen wir nicht nur ab, wir vereinsamen völlig, werden paranoid oder suchen Hilfe bei Seelentröstern und Psychologen. Die übrigens nahezu alle ebenso bescheuert sind wie wir selbst. Liebe Leute, das funktioniert nicht, in was wir uns selbst manövriert haben! Der Erfinder der Schnelligkeit ist nicht mehr ganz sauber gewesen, hätte es „ihn“ gegeben. Bevor wir unsere Vergangenheit bewältigt haben, preschen wir unentwegt nach vorne, um nicht den up-to-date-Anschluss zu verpassen und verpassen uns selbst dabei einen Kinnhaken. Matt…ermattet und zerpflückt sitzen wir gedankenversunken, unerfüllt in der Ecke und fragen uns, ob wir einen an der Latte haben, wenn es mit der Latte nicht mehr klappt. Ganz ehrlich – die Latte streikt, wenn das Hirn zugemüllt ist, aber das wäre ein neues Thema.

Blinder Aktivismus begleitet den, der seine eigene Ruhe nicht ertragen kann und sich ständig unter Druck fühlt. Dass dieser Hammer immer neben dem Nagel landet ist das innerliche Zittern. Erdbeben in der Psyche, ist das. Und die hat Recht! Der Schmerz kocht hoch, die eigenen Probleme lassen einen so klein, so unwichtig, so unbedeutend, so missverstanden fühlen, dass der Aktivismus es schon richten soll. Irrtum, dadurch geht höchstens der beste Freund eine weite Zick-zack-Kurs um nicht zu kollidieren. Was sollte man auch tun bei zappelnden, hyperaktiven und unberechenbaren Aktivisten?

Das hier ist ein Appell an die Entschleunigung und der Spruch „in der Ruhe liegt die Kraft“ hat durchaus etwas sehr Wahres. Wer eine Ruhezeit nicht als schöpferische und erlaubte Pause seines Seins akzeptiert, läuft Gefahr, sich zu verlieren. Im Dschungel der eigenen unaufgeräumten Probleme, die nicht inspirativ und lebensbejahend sind sondern einfach nur Kacke und kontraproduktiv.

Speed vs. Power? So einfach ist es nicht. Aber es ist eine Frage der Ausgewogenheit und der inneren Balance. Und ein Stoppschild für die Idiotie des künstlichen Aktivismus.

 

© Petra M. Jansen

 

http://jansen-marketing.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *